empty_gif  

KALENDER

Treffen Sie Dr. Meister persönlich:

30.06.2017 - 15:00 Uhr
Präsidium CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 16:00 Uhr
Landesvorstand CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 18:00 Uhr
Sommerfest CDU, Bürstadt

CDU Bundesparteitag wählt Dr. Michael Meister in den Bundesvorstand

„Die CDU Bergstraße ist mit Verlauf des Bundesparteitages äußerst zufrieden“, äußerten sich die drei Bundesdelegierten Dr. Michael Meister, Peter Stephan und Alexander Bauer zum Verlauf des Bundesparteitages der CDU Deutschlands in  Hannover.

 

Dr. Michael Meister wurde bei einer Zustimmung von rund 80% als Mitglied im Bundesvorstand der CDU Deutschlands bestätigt. Der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete gehört dem höchsten Parteigremium bereits seit zwei Jahren an. Gute Wahlergebnisse erhielten auch der Hessische CDU-Landesvorsitzende, Ministerpräsident Volker Bouffier, der als stellvertretender Parteivorsitzender gewählt wurde sowie Dr. Franz Josef Jung, der wie Dr. Michael Meister die Hessen als weiteres Vorstandsmitglied im CDU Bundesvorstand vertritt.

 

„Mit der starken Rede von Dr. Angela Merkel und ihrem darauffolgenden Rekordwahlergebnis, geht die CDU geschlossen in den Bundestagswahlkampf“, freuten sich die Delegierten Dr. Meister, Stephan und Bauer über den Rückenwind für die CDU aus Hannover.

 

Als programmatischen Schwerpunkt diskutierte die Union über den Antrag „Starkes Deutschland – Chancen für alle“. Darin wird deutlich: Deutschland steht gut da. Die Ursache dafür, dass Deutschland die Wirtschafts- und Finanzkrise so gut wie kaum ein anderes Land gemeistert hat, führt die CDU auf die tüchtigen Menschen zurück, aber auch auf die richtigen politischen Rahmenbedingungen. Die CDU wirbt daher für ihr Modell der Sozialen Marktwirtschaft, die den Menschen ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Handeln ermöglicht, indem sie ihnen soziale Sicherheit bietet. So eröffnet die Soziale Marktwirtschaft den Menschen die Möglichkeit, sich nach ihren Neigungen und Fähigkeiten zu entwickeln. In Deutschland herrscht ein besonderes Verantwortungsbewusstsein der Arbeitnehmer und Arbeitgeber für das Gemeinwohl, das in der Form der betrieblichen Partnerschaft, mit Tarifautonomie und Mitbestimmung, einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit des Landes beiträgt.

 

Die CDU unterstreicht mit ihrem Leitantrag „Starkes Deutschland – Chancen für alle“ ihren Anspruch als Volkspartei. Deutschland soll noch stärker zu einer Chancengesellschaft ausgebaut werden, in der jeder und jede nach seinem persönlichen Glück streben kann. Den Schlüssel zu diesen Chancen sieht die Union insbesondere in guten Bildungschancen für alle gesellschaftlichen Gruppen. „Schon jetzt investiert die CDU geführte Bundesregierung mehr in Bildung und Forschung als jemals zuvor“, sieht der Bundestagsabgeordnete Dr. Meister Deutschland auf dem richtigen Kurs.

 

Der CDU formuliert in Hannover klar, dass Deutschland der Stabilitätsanker in Europa bleiben muss. Mit der Umsetzung der Schuldenbremse sieht man sich auf einem guten Weg, „Ja“ zu Wachstum aber „Nein“ zu Wachstum auf Pump zu sagen. Dies ist nach dem CDU Antrag auch erforderlich, um Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit sicherzustellen.