empty_gif  

KALENDER

Treffen Sie Dr. Meister persönlich:

23.06.2017 - 18:30 Uhr
Sommerfest CDU, Mörlenbach
23.06.2017 - 20:00 Uhr
Eröffnung Johannismarkt, Fürth
24.06.2017 - 14:00 Uhr
Pro Seniore, Grasellenbach

Eigenbetrieb „Neue Wege“ schneidet bei der Bewertung gegenüber anderen Kreisen in Südhessen gut ab



Berlin: Anlässlich  der Veröffentlichung der Zahlen zur Leistungsfähigkeit der Jobcenter erklärt der stellvertretende CDU-Bundestagsfraktionsvorsitzende  Michael  Meister:

„Ich begrüße die Entscheidung des Bundesarbeitsministeriums, die  Bilanzen der Jobcenter und Optionskommunen regelmäßig zu veröffentlichen und fortzuschreiben.  Die vorliegenden Zahlen sind für Kreis Bergstraße sehr erfreulich und zeigen, dass Neue Wege eine gute und solide Arbeit macht“.


Nachdem den Ländern die Möglichkeit eröffnet wurde, die SGB II Verwaltung in begrenzter Zahl in Eigenregie zu leisten, hat der Kreis Bergstraße sich dafür entschieden, den Eigenbetrieb „Neue Wege“ zu initiieren.

Zum ersten Mal wurden im November valide Zahlen veröffentlicht, die aufzeigen, wie die Jobcenter im Vergleich gegenüber stehen und sich entwickeln. Diese werden von nun an fortgeschrieben. Das Zahlenwerk befasst sich mit drei Indikatoren: Veränderung für Leistungen zum Lebensunterhalt, Integrationsquote und Veränderung der Zahl der Langzeitarbeitslosen.

Neue Wege hat sich in den drei vorgegebenen Indikatoren positiv entwickelt.
Die Ausgaben zum Lebensunterhalt konnten bis fast 5 Prozent gesenkt werden. Die Integrationsquote zeigt eine deutliche Steigerung auf etwa 25 Prozent. Damit hat sich auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen um fast 7 Prozent reduziert. Im südhessischen Vergleich konnte Neue Wege sich gegenüber anderen Kreisen deutlich positiv absetzten.