empty_gif  
background-verlauf
 

DR. MICHAEL MEISTER:
WAS MICH PRÄGT

BESTELLEN SIE UNSEREN NEWSLETTER:
Mit klicken auf "bestellen" stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zur Nutzung durch die CDU Geschäftsstelle Heppenheim zu. Ihre Daten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergegeben.

Lärmschutz an der Schiene: Vorfahrt für leise Züge

Berlin, 11.01.17 - Schienenlärm kann für die betroffenen Bürger eine echte Belastung sein. Daher hat sich die Bundesregierung verpflichtet, den Schienenlärm bis 2020 im Vergleich zu 2008 zu halbieren. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg wurde kürzlich im Bundeskabinett verabschiedet: Der Gesetzentwurf zum Verbot des Betriebs lauter Güterwagen.

Für den Lärmschutz ist das ein Riesenfortschritt“, so der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU). „Laute Güterwagen sind damit ab dem Fahrplanwechsel 2020/21 auf den deutschen Schienen praktisch verboten. Für die Anwohner wird das eine spürbare Erleichterung bringen.“

Der Gesetzentwurf legt einen Schallemissionswert fest, den nur leise Güterwagen einhalten können beziehungsweise laute Güterwagen nur dann, wenn sie mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit fahren. Der Gesetzentwurf ist ein Baustein der 3-Punkte-Strategie „Leise Schiene“ der CDU-geführten Bundesregierung, um den Schienenlärm zu reduzieren. Insgesamt wurden in den letzten Jahren rund 1,1 Milliarden Euro in den Lärmschutz investiert.

„Unser Ziel ist es, mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Aber dafür ist eine wesentliche Voraussetzung, dass wir auch den Lärmschutz stärken, denn nur so können wir bei den Bürgern auf Akzeptanz stoßen. Daher begrüße ich den vorliegenden Gesetzentwurf sehr“, so Dr. Meister. Der Gesetzentwurf geht nun ins parlamentarische Verfahren und muss vom Bundestag beraten werden.

Die Strategie „Leise Schiene“ fördert den Lärmschutz neben dem Fahrverbot für laute Güterwagen auch durch Lärmschutz an der Quelle, etwa durch die Umrüstung auf Flüsterbremsen. Ferner wird die Lärmsanierung an der Schiene gefördert durch Schallschutzwände und/oder Schallschutzfenster. Lärmsanierungsmaßnahmen entlang der Main-Neckar-Bahn erfolgten bereits in Heppenheim, Bensheim und Zwingenberg. Entsprechende Maßnahmen werden auch noch entlang der Riedbahn erfolgen, beispielsweise in Bürstadt-Bobstadt, Biblis und Groß-Rohrheim.









 

KALENDER

Treffen Sie Dr. Meister persönlich:

30.06.2017 - 15:00 Uhr
Präsidium CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 16:00 Uhr
Landesvorstand CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 18:00 Uhr
Sommerfest CDU, Bürstadt

Europa Union

Mitmischen

Kuppel Kucker