empty_gif  
background-verlauf
 

DR. MICHAEL MEISTER:
WAS MICH PRÄGT

BESTELLEN SIE UNSEREN NEWSLETTER:
Mit klicken auf "bestellen" stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zur Nutzung durch die CDU Geschäftsstelle Heppenheim zu. Ihre Daten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergegeben.

Dr. Michael Meister trifft Lorschs Bürgermeister Christian Schönung

Lorsch.  Zum regelmäßigen Meinungsaustausch traf der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Dr. Michael Meister in Begleitung des örtlichen CDU-Vorsitzenden Olaf Jünge Lorschs Bürgermeister Christian Schönung.


Nachdem im Bundesverkehrswegeplan die geplante Bahn-Neubaustrecke (ICE) Frankfurt/Main – Mannheim mit vordringlichem Bedarf angegeben ist, fordert Schönung in Übereinstimmung mit Meister einen Projektbeirat, der über Entscheidungskompetenzen verfügt. Dieser biete die Chance, zu einer breiten  Akzeptanz in der Bevölkerung und vor allem zu guten Ergebnissen zu kommen. Beide schließen andere vorgelagerte Formen des Dialoges nicht aus, geben jedoch zu bedenken, dass die Bürger hierbei zwar über geplante Maßnahmen informiert werden, ohne jedoch die Möglichkeit zu haben, Entscheidungen direkt mit zu beeinflussen. Deshalb kann das von Seiten der Deutschen Bahn vorgeschlagene Dialogforum nur vorübergehend sein.
Meister lobte Schönung, dass die Stadt Lorsch sich zum touristischen Leuchtturm entwickelt habe. Das Kloster Lorsch und Lauresham haben sich sehr  positiv entwickelt. Schönung wies darauf hin, dass man letztes Jahr bereits 60.000 zahlende Zuschauer gezählt habe. Wenn man bedenke, dass nur etwa 1/3 der Besucher die kostenpflichtigen Einrichtungen besichtigen, ist das eine herausragende Zahl. Obwohl Lorsch weit weniger Hotels wie die Nachbarstädte Bensheim und Heppenheim habe, sei die Zahl der Übernachtungen stark
angestiegen. Hierdurch profitiert auch die Gestranomie in Lorsch. Nicht nur deswegen sei die Akzeptanz für die erfolgten Neugestaltungen im Klosterbereich in der Bevölkerung mittlerweile gestiegen.
Mit Stolz konnte Schönung auch berichten, dass seine Stadt im Haushalt ohne Netto-Neuverschuldung auskomme. Man habe in den vergangenen extreme Anstrengungen unternommen und so die Kredite um 1 Million Euro pro Jahr  zurückgeschraubt. Dies ging nach Schönungs Auffassung aber nur, da die Stadtverodnetenversammlung und Bürgermeister sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet hätten.
Mit Freude konnte Schönung zuletzt noch vom Bahnsteigumbau berichten. Kosten seien hierbei keine für Lorsch entstanden.  Darüber hinaus habe Lorsch ein Bahnhofsentwicklungskonzept erstellt, dies reiche von den Parkplätzen bis hin zum Gebäude. Bezüglich der Gleisbelegung gebe es weiter Diskussionsbedarf. Die Mehrzahl der Bürger Lorschs wohnen auf der südlichen Seite der Bahnstrecke, jedoch werde das nördlich gelegene Gleis von der Bahn bevorzugt. Auch weitere Anregungen von Bahnnutzern will Schönung in einem Gespräch mit Vertreten der Bahn und des Verkehrsverbundes aufnehmen.

Sehr gut sei dagegen die Taktung der Busse. Diese fahren im halbstündigen Rhythmus nach Bensheim und dazwischen fährt noch die Bahn, sodaß Lorsch sehr gut mit Bensheim und Heppenheim verbunden ist. Die Verbindungen am Wochenende nach Heppenheim werden sowohl zum dortigen Bahnhof wie auch zum Kreiskrankenhaus von den Bürgern gelobt.
Abschließend bedankte sich Schönung bei Meister, der nicht nur in regelmäßigen Abständen seine Gemeinde besuche, sondern immer ein offenes Ohr für die Belange Lorschs habe.

Meister trifft Schönung









 

KALENDER

Treffen Sie Dr. Meister persönlich:

30.06.2017 - 15:00 Uhr
Präsidium CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 16:00 Uhr
Landesvorstand CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 18:00 Uhr
Sommerfest CDU, Bürstadt

Europa Union

Mitmischen

Kuppel Kucker