empty_gif  
background-verlauf
 

DR. MICHAEL MEISTER:
WAS MICH PRÄGT

BESTELLEN SIE UNSEREN NEWSLETTER:
Mit klicken auf "bestellen" stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zur Nutzung durch die CDU Geschäftsstelle Heppenheim zu. Ihre Daten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergegeben.

Der Meisterbrief – ein unverzichtbares Qualitätssiegel im Handwerk

Berlin, 27.11.14 - Nachdem die EU-Kommission im Jahr 2013 angekündigt hat, alle reglementierten Berufe und ihren Zugang zu überprüfen, gibt es insbesondere in der Handwerkerschaft fortlaufend Diskussionen um die Zukunft des Meisterbriefes. „Eine Abschaffung oder Abschwächung des Meisterbriefes hätte für das deutsche Handwerk verheerende Folgen. Die Qualität der Ausbildungsberufe wäre gefährdet und die Zukunft des Meisterbriefes für die unternehmerische Selbständigkeit wäre ungewiss“, so der Bergsträßer Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Meister (CDU).
In Berlin setzt sich Dr. Meister mit seinen Unionskollegen für die Erhaltung der Handwerksordnung in Deutschland und damit gegen eine Abschaffung des Meisterbriefes ein. Der Bergsträßer Abgeordnete verweist hierbei auf einen Antrag, den die Fraktionen von CDU/CSU und SPD in den Deutschen Bundestag einbringen wollen. Unter der Überschrift „Der deutsche Meisterbrief – Erfolgreiche Unternehmerqualifizierung, Basis für handwerkliche Qualität und besondere Bedeutung für die duale Ausbildung“ betonen Dr. Meister und seine Mitstreiter den „erheblichen Beitrag“ des Handwerks „zur Fachkräftesicherung in der Gesamtwirtschaft“. Der Erwerb der Meisterqualifikation sei für den Erfolg der dualen Ausbildung im Handwerk „ein bestimmender Faktor“.
Hervorgehoben sind in dem Antrag außerdem „die besonderen Qualifikationen, die den zukünftigen Führungskräften in der Meisterschule vermittelt werden“ als „Grundlage für die Leistungsfähigkeit von meistergeführten Handwerksbetrieben“. Dr. Meister: „Diese Qualifikationen prägen gerade auch unseren heimischen Wirtschaftsraum im Rhein-Main-Neckar-Gebiet. Unsere Handwerksbetriebe haben nicht nur exzellente fachliche Kenntnisse, sondern auch ein sehr gutes betriebswirtschaftliches, kaufmännisches und rechtliches Wissen. Das gehört heute unbedingt dazu, um erfolgreich zu sein und den Kunden beste Qualität und hochwertige Dienstleistungen anbieten zu können. Der Handwerker ist bei uns nicht nur Handwerker, sondern auch Unternehmer, Ausbilder und Führungsperson. Damit dies auch so bleibt, darf am Meisterbrief nicht gerüttelt werden“.









 

KALENDER

Treffen Sie Dr. Meister persönlich:

26.06.2017 - 30.06.2017
Sitzungswoche Deutscher Bundestag, Berlin
30.06.2017 - 15:00 Uhr
Präsidium CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 16:00 Uhr
Landesvorstand CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 18:00 Uhr
Sommerfest CDU, Bürstadt

Europa Union

Mitmischen

Kuppel Kucker