empty_gif  
background-verlauf
 

DR. MICHAEL MEISTER:
WAS MICH PRÄGT

BESTELLEN SIE UNSEREN NEWSLETTER:
Mit klicken auf "bestellen" stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zur Nutzung durch die CDU Geschäftsstelle Heppenheim zu. Ihre Daten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergegeben.

Bensheimer Jugendkantorei besuchte Dr. Michael Meister (CDU) in Berlin

Berlin:
Letztes Wochenende besuchte die Jugendkantorei Bensheim, unter der Leitung von Gregor Knop,  Berlin und zeigte ihr musikalisches Können in der bekannten Hedwigs Kathedrale. Der Aufenthalt wurde dann auch für einen Besuch beim Bundestagsabgeordneten Michael Meister (CDU) im Reichstag genutzt.
 
Die 32 Jugendlichen hatten vielen Fragen. Dr. Michael Meister nahm sich die Zeit, die Fragen in Ruhe zu beantworten. Die Gruppe zeigte großes Interesse am politischen Geschehen in Berlin.  So wurde unter anderem nach dem gesetzlichen Anspruch auf einen Kitaplatz für 3jährige gefragt. Meister erklärte, dass die Umsetzung des Bereuungs-gesetzes auf einem guten Weg sei und verwies zudem darauf, dass die Anzahl an Kitaplätzen weiter ausgebaut werden muss. Meister:“ Der Bund habe sich mit 4 Milliarden Euro vereinbarungsgemäß an der Aufgabe beteiligt. Zudem übernimmt der Bund freiwillig laufende Kosten, die jährlich anfallen“.
 
Auch interessierte die Gruppe die Aussage des Bundesfinanzministers Schäuble, dass es zu keiner Neuverschuldung kommen soll. Als zuständiger Parlamentarischer Staatssekretär verwies Michael Meister darauf, dass ab 2015 erstmals seit 45 Jahren der Bund ohne Nettokreditaufnahme auskommen wird. Die Ausweitung der Pflege oder die Ausdehnung der Rehaleistungen belasten die Haushaltskasse des Bundes nicht, da diese aus den Sozialbeiträgen finanziert werde.
 
Ein großes Thema war dann auch die Entwicklung der Bundeswehr. Der Bundestagsabgeordnete Michael Meister berichtete, dass die heutigen Probleme auf lange zurückliegenden Entscheidungen zurückzuführen seien. Die Beschaffungsorganisation und das Management sind Schwachstellen bei der Bundeswehr. Er informierte die Teilnehmer darüber, dass die Bundesministerin von der Leyen aktuell an der bekannten Defizitstelle ansetzt, um die vorhandenen Probleme zu lösen. Zudem verwies er aber auch darauf, dass man Probleme, die schleichend entstanden sind, nicht übermorgen gelöst sein können.









 

KALENDER

Treffen Sie Dr. Meister persönlich:

Europa Union

Mitmischen

Kuppel Kucker