empty_gif  
background-verlauf
 

DR. MICHAEL MEISTER:
WAS MICH PRÄGT

BESTELLEN SIE UNSEREN NEWSLETTER:
Mit klicken auf "bestellen" stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zur Nutzung durch die CDU Geschäftsstelle Heppenheim zu. Ihre Daten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergegeben.

Lorsch

Hoch erfreut zeigten sich der Inhaber des Brau- und Backhauses Drayss in Lorsch, Friedrich Drayss, und der Geschäftsführer Alexander Fehr über den Besuch des Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Meister und des Landtagsabgeordneten Alexander Bauer. Meister hatte vor kurzen nach einer CDU-Veranstaltung im Brau- und Backhaus wegen eines Nachfolgetermins keine Zeit mehr, um eine Besichtigung des Lokals vorzunehmen. Drayss sagte offen, dass er nicht damit gerechnet habe, dass die geäußerte Zusage, in Kürze zu einer Besichtigung zu kommen, auch eingehalten werde. Drayss erläuterte zunächst, dass es seit 1724 die Bäckerei Drayss in Lorsch gebe und er Bäcker in der 9. Generation sei. Daher habe er sich das Motto der Universität Heidelberg zu eigen gemacht, nämlich: Zukunft seit mehr als 300 Jahren. Um diese Zukunft auch weiter zu sichern, habe er das 1713 gebaute Haus gekauft. Es sei damals als Fachwerkständer-Haus gebaut worden, ohne dass das Fachwerk sichtbar gewesen sei. Das Haus sei in einem katastrophalen Zustand und er sei erstaunt gewesen, wie die Handwerker der Region die Sanierung schnell und extrem gut durchgeführt hätten. Bauer sieht darin eine Verpflichtung, dass die Politik die Zukunft des heimischen  Handwerk weiter unterstützt. Meister lobte den Mut von Drayss, anstatt in Rente zu gehen, noch einmal ein neues Projekt mit hohem finanziellen Risiko einzugehen. Drayss erklärte, dass er das Haus nicht gekauft habe, um schnell Geld zu verdienen, was auch nicht möglich sei, sondern ausschließlich als Zukunftsinvestition auch für seine nachfolgenden Generationen. Es sei seine Vision, dass auch in 100 Jahren so noch die Familientradition weiter geführt werde. Er habe das Gasthaus nicht als Kopie eines bayrischen Brauhauses  gestaltet, sondern als eigenständige Lokal mit „Lorscher Flair“. Gebraut und gebacken wird im Lokal. Hier werden nur Produkte aus der näheren Umgebung verarbeitet. Beim Brauen der 4 verschiedenen Sorten wird nicht nur das Reinheitsgebot strikt eingehalten, sondern auch auf gesetzlich erlaubte Zusatzstoffe zur Haltbarmachung verzichtet. Drayss und seinen Geschäftsführer Fehr haben ein junges engagiertes Team eingestellt, darunter alleine 6 Köche. Für Meister und Bauer ist es immer erfreulich, wenn durch Eigeninitiative Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden. Bei einem Rundgang durch das Haus konnte die beiden Abgeordneten auch ein Blick auf die aufwendige Technik im Haus werfen.  Abschließend bedankten sich Drayss und Fehr für den Besuch von Meister und Bauer. Es sei wohltuend, wenn ein Bundes- und ein Landtagsabgeordneter sich auch für kleine mittelständige Unternehmen vor Ort interessieren würden.


von links nach rechts: Dr. M. Meister, Alexander Fehr, Alexander Bauer und Friedrich Drayss









 

KALENDER

Treffen Sie Dr. Meister persönlich:

30.06.2017 - 15:00 Uhr
Präsidium CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 16:00 Uhr
Landesvorstand CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 18:00 Uhr
Sommerfest CDU, Bürstadt

Europa Union

Mitmischen

Kuppel Kucker