empty_gif  
background-verlauf
 

DR. MICHAEL MEISTER:
WAS MICH PRÄGT

BESTELLEN SIE UNSEREN NEWSLETTER:
Mit klicken auf "bestellen" stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zur Nutzung durch die CDU Geschäftsstelle Heppenheim zu. Ihre Daten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergegeben.

CDU-Arbeitskreis „Energie und Umwelt“ informiert sich mit Dr. Meister MdB in Bensheim über das Klimaschutzkonzept

Der Arbeitskreis „Energie und Umwelt“ der CDU-Kreistagsfraktion hat sich jetzt zusammen mit Dr. Meister  MdB bei einem energiepolitischen Ortstermin in Bensheim ausführlich über das Klimaschutzkonzept der Stadt und die Elektrotankstelle am Rathaus informiert. Bürgermeister Herrmann ließ es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich über die Aktivitäten zu informieren.
In Bensheim laufen derzeit das Förderprogramm „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“, das mit 390.000 Euro vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert wird, sowie ein mit 47.000 Euro gefördertes Programm „Klimaneutrale Umsetzung des Hessentages“. Bensheim hatte sich erfolgreich für die Förderungen beworben und ist schon seit 1995 nach dem Motto „global denken, lokal handeln“ dabei,  ehrgeizige Ziele in Richtung zu einer „klimaneutralen Stadt“ zu verfolgen:
Reduzierung des Energieverbrauchs um 50 % und Minderung der Treibhausgas-Emissionen um mind. 95 % gegenüber 1990 bis 2050.
Den Arbeitskreis interessierten dabei  besonders die konkreten Maßnahmen. Hier konnte der Bürgermeister einige aktuelle Maßnahmen vorstellen: Errichtung einer Kindertagesstätte als Passivhaus, Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik, eine Car-sharing-Station am Rathaus zur Reduzierung der Fahrzeugflotte und eine Elektrotankstelle für zwei Parkplätze am Rathaus zum kostenlosen „Strom tanken“. Die Unterstützung der E-Mobilität wird dabei auch als Beitrag zum Voranbringen der Stromspeicherung angesehen. Hintergrund ist dabei, dass Millionen von E-Mobilen in der Zukunft in Deutschland als mobile Speicher eine wesentliche Rolle spielen können.
Die klimaneutrale Durchführung des Hessentags soll z. B. durch die Kompensation des CO2-Verbrauchs u.a. auch durch Zertifikate, durch die Stärkung des ÖPNV und den Ausbau des Radwegenetzes erreicht werden. Ausdrücklich wünscht sich der Bürgermeister Ideen für seine Stadt, die zu einer sicheren, sauberen und bezahlbaren Energieversorgung beitragen. Diskutiert wurden in der Runde Aspekte wie Fördermöglichkeiten, Wirtschaftlichkeit und Einbeziehung der Bürger.
Große Bedeutung wurde der interkommunalen Zusammenarbeit beigemessen. Der Energiepark des ZAKB wird als sehr positives Beispiel angesehen. Dr. Meister unterstrich, dass sich die CDU bei der Erstellung einer neuen EU-Richtlinie deutlich für die Stärkung der interkommunalen Zusammenarbeit einsetzt. Gemeinschaftsprojekte, die von Gemeinden mitgetragen werden, sowie eine strukturierte und sachliche Diskussion werden  als wichtiger Beitrag zur Umsetzung der Energiewende angesehen.
Die Mitglieder des Arbeitskreises konnten sich ein gutes Bild verschaffen, dass in Bensheim aktiv und zielgerichtet an hochgesteckten Zielen gearbeitet wird. Dr. Meister und Peter Stephan, letzterer Landtagsabgeordneter  und Mitglied des Arbeitskreises, konnten sowohl aufzeigen, dass auf der gesetzlichen Ebene kräftig an Verbesserungen und Anpassungen der Rahmenbedingungen durch die CDU gearbeitet wird als auch einige Anregungen für ihr positives Wirken mitnehmen.









 

KALENDER

Treffen Sie Dr. Meister persönlich:

30.06.2017 - 15:00 Uhr
Präsidium CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 16:00 Uhr
Landesvorstand CDU Hessen, Wiesbaden
30.06.2017 - 18:00 Uhr
Sommerfest CDU, Bürstadt

Europa Union

Mitmischen

Kuppel Kucker